Zimmerreise mit F

Für die Zimmerreise einen Gegenstand finden, der mit F anfängt, war nicht schwer. Überall stehen und liegen sie eine meiner Wohnung herum – Farbstifte und Filzschreiber.

Faszination Farbe

„Leben ist das mit der Freude und den Farben, nicht das mit dem Ärger und dem Grau“

Darum finden sich bei mir wohl viele Farbstifte, Tuben und Tiegel mit Aquarell, Gouache oder Acryl, Pastellkreiden, ja irgendwo in einer Schublade verstecken sich sogar noch Ölkreiden. Es gab eine Zeit, da lebte ich meine Kreativität mit Pinsel und Farbe aus und malte Bilder. In der Zwischenzeit habe ich Künstler kennen gelernt, die das besser können und habe mich aufs Schreiben verlegt. Diese Erzeugnisse sind weniger sperrig und lassen sich leichter verstauen. Doch deswegen ist mein Leben nicht farblos geworden. Ein Blick in meinen Kleiderschrank lässt jeden Regenbogen vor Neid erblassen.

Farben als Organisatoren und Planer

Farben sind perfekte Organisatoren und Planer. Als im Büro physische Akten und Pendenz-Verwaltungen noch Gang und Gäbe war, versah ich die verschiedenen Aufgaben je nach Dringlichkeit und Verantwortlichkeit mit farbigen Post-Its oder legte sie in farbige Klarsichthüllen oder Mappen. Die Signalfarbe Rot bedeutete Priorität 1. Manchmal sah ich rot, wenn ich morgens in mein Büro kam. Heute helfen verschiedenfarbige Tags und Schlagworte, um das Chaos digital in seine Schranken zu weisen.

Mein Arsenal an Farb- und Filzstiften benutze ich privat, um die Notizen in meinem Journal zu kategorisieren und aufzuhübschen. Wichtige Pendenzen sind mit einem roten P in einem Kringel markiert. Mit Genugtuung hake ich jeweils Erledigtes ab. Ferienpläne leuchten türkisfarben wie das Meer. Oft werden sie von freudigem Gekritzel untermalt. Den türkisen Farbstift musste ich in letzter Zeit nicht oft anspitzen. Gesundheit & Fitness sind in grün – der Farbe der Hoffnung – markiert und werden von vielen Ausrufezeichen begleitet. Wenn ich mein Soll absolviert habe, male ich voller Stolz gelbe Smileys dazu. Kunst & Kultur kommen in gediegenem Violett oder quirligem Pink daher. Ideen und Stichworte für einen Blog umrahme ich dick mit orange, damit ich sie wiederfinde … und mich manchmal frage, „Was habe ich wohl damit gemeint?“ 🤔

Bis Ende Jahr verwandeln sich die weissen Seiten in ein dickes, buntes Journal, denn auch Billette von Ausstellungen, Zeitungsausschnitte, Postkarten, Stickers und vieles mehr findet seinen Weg in das Buch.

Farbstifte als Reisebegleiter

Als Reisebegleiter sind Farbstifte sehr probat. Brauchen nicht viel Platz, verlangen weder nach Wasser noch Pinsel, vertragen Hitze sowie Kälte, haben weder Allergien noch Intoleranzen und meckern nicht rum. Auf Reisen begleiten mich zusammen mit dem Skizzenbuch auch Farbstifte in den Grundfarben.

Ich geb’s zu, dass das Handy seit einigen Jahren das Skizzenbuch verdrängt hat. Es braucht ebenfalls nicht viel Platz, ist schnell wie der Blitz und reproduziert pixelgenau sämtliche Farben dieser Welt. Allerdings – ist der Akku leer, seh ich nur noch eine Farbe, nämlich schwarz.

Exkurs – Farbe des Jahres 2021

Wer hat nicht schon als Heimwerker eine Wand gestrichen? Zuerst blättert der Heimwerker inklusive sämtliche Familienangehörige einen dicken Fächer mit Tausenden von Farbmustern durch. Schon bald ist die grösste Auseinandersetzung im Gange, weil die Mutter Apricot, die kleine Mimi Rosa, deren grosse Schwester Gothic-Jenny Schwarz und der tapfere Heimwerker Grün möchte, weil er irgendwo gelesen hat, dass Grün beruhigt. Bevor der Familienkrach endgültig aus dem Ruder läuft, verbindet die Mutter Klein-Mimi die Augen und die Kleine tippt mit dem Finger auf eine Farbe. Der Heimwerker notiert die Pantone-Nummer, marschiert zum DIY-Shop seines Vertrauens und lässt sich die Farbe mischen.

Dies funktioniert nur, weil Pantone in den 1960er Jahren einen Standard für Farbspezifikationen etablierte, der der Grafikbranche ermöglichte, weltweit konsistente und präzise Farben zu drucken. Diese Spezifikationen werden in der Zwischenzeit weit über Druckerzeugnisse hinaus angewendet, z.B. auch für Wandfarben, Textilien und vieles mehr.

Jedes Jahr bestimmt Pantone „The Color of the Year“ aufgrund von Trends und Modeströmungen im Mode-, Produkt- und Grafikdesign. Für 2021 hat Pantone gleich zwei Farben ausgewählt:

PANTONE 17-5104 Ultimate Gray (schlicht und einfach hellgrau) und PANTONE 13-0647 Illuminating (hellgelb), mit der Begründung, dass das solide Ultimate Gray zusammen mit dem strahlenden Illuminating eine positive Botschaft der inneren Kraft vermitteln würde – eine Farbkombination für Hoffnung und Resilienz.

Das können wir wahrlich gebrauchen im zweiten Corona-Jahr.

Hätte sich unsere Heimwerker-Familie nur an die Farben des Jahres 2021 gehalten, dann sässen sie nun nicht in einem olivbraunen Wohnzimmer.

Abreisskalender 2021

… und zum Schluss noch zwei farbige „Weisheiten“ von meinem Abreisskalender.


Ich nehme am Projekt Zimmerreisen, initiiert von puzzleblume teil.

Die Idee ist einfach und bestechend:
Ich bewege mich in meiner gewohnten Umgebung und nehme sie mit geschärftem Blick wahr, genau so wie wenn ich auf Reisen wäre und Unbekanntes entdecke. Altbekannte Gegenstände fangen plötzlich an, eine Geschichte zu erzählen. Ich muss nur genau hinhören.


Fotos von Emma Engel

8 Gedanken zu “Zimmerreise – Farbstifte

  1. „Frühling ist dann, wenn die Seele wieder bunt denkt“ – das gefällt mir. Aber Deine bunte Stiftsammlung ist schon beeindruckend. Ich habe zwar auch eine beachtliche Stiftsammlung, aber die besteht mehr aus Kugelschreibern.
    Und Deine farbenfrohen Tassen sind natürlich auch ein Lichtblick. Sie müssten doch glatt den gerade, zumindest hier, mal wieder abwesenden Frühling zurückrufen können.
    LG von der Silberdistel, die auch mehr ihr Handy malen und schreiben lässt als ihre bunte Stiftsammlung 😉

    Gefällt mir

    • Bei uns ist auch nix mit Frühling. Heute morgen schwebten doch tatsächlich Schneeflocken an meinem Fenster vorbei 😕 Da ist es schon ein Lichtblick, wenn man sich Die Welt schön malen kann 😀 … und ich glaube, das werde ich jetzt tatsächlich tun. Genug „Ressourcen“ habe ich ja 🎨 😉
      Herzliche Grüsse – Emma

      Gefällt 1 Person

  2. Ich erinnere mich, und es ist schon (Fast so lang wie bei den Knöpfen!) so vergangen, dass es fast nicht mehr wahr ist: mein Bruder, deutlich älter, hatte so eine breite, flache Metallschachtel voller sorgsam sortierter Buntstifte. An die ich nicht randurfte! Man sorgte sich (nebenbei auch um andere seiner Sachen, etwa seine Bücher) um die Stifte, statt um die wild ausufern wollende Kreativität eines jüngeren Familienmitglieds. Das ist bestimmt der Grund, warum kein guter Zeichner aus mir wurde, ha! – man braucht immer einen Verursacher!
    Aber wie sehr habe ich das damals bedauert. So viele schöne Farben.
    (PS: nicht von mir soll die Rede sein, vielmehr: das war, als sie im rechten Alter schienen, schon zwanghaft, meine Töchter haben derartige Buntstifte baldmöglichst bekommen! Ach? Nein, der Sohn hatte kaum Interesse daran, daran lags. Ihm war ein Ball oder ein Hammer lieber und auch seine Hausaufgaben wurden nicht bunt ausgeschmückt.)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s